Wissenswertes von A bis Z

Auf dieser Seite erfahren sie alles über den organisatorischen Ablauf bei uns im Montessori Kinderhaus Aumühle e. V.. Helfen sie mit, diesen gemeinsam mit uns so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Anmeldung

Das Wichtigste zum Thema Anmeldung finden sie hier.

Aufnahmebedingungen

Das Kindergartenjahr beginnt mit dem 01.08. jeden Jahres. Es werden vorrangig Kinder, die zu diesem Zeitpunkt 3 Jahre alt sind und ihren 1. Wohnsitz in Aumühle haben, in unser Montessori-Kinderhaus aufgenommen (s.a. Vergaberichtlinien). Es ist für uns keine Voraussetzung, dass ein Kind bis dahin "trocken" ist, sprich: keine Windeln mehr braucht.

Abholzeiten

Kinder können bis 13:00/14:00/16:00 Uhr betreut werden. Mit diesen Zeiten enden auch die Arbeitszeiten der Erzieherinnen. Deshalb ist es notwendig die Kinder pünktlich abzuholen. Um auch die pädagogische Zeit nicht zu beeinträchtigen, sollen die Betreuungszeiten nicht mehr als eine viertel Stunde verkürzt werden. Das heißt die Kinder werden zwischen viertel vor und voller Stunde abgeholt! (12:45-13:00, 13:45-14:00 und 14:45-15:00, 15:45-16:00 Uhr)

 

Beitragsordnung

Wer etwas zu unseren Beiträgen erfahren möchte, findet ein ausführliches Dokument unter dem Titel Verein / Vereinsstruktur.

Betreuungszeiten

In unserem Kinderhaus werden Kinder in der Zeit von 7:30 - 16:00 Uhr betreut. Die Betreuungszeiten teilen sich wie folgt auf:

 

Frühdienst   07:30-08:00 Uhr

 

1 Gruppe: Kernzeit                   08:00- 13:00 Uhr

1 Gruppe: bis mittags               08:00-14:00 Uhr

1 Gruppe: bis nachmittags        08:00-16:00 Uhr

 

Kinder, die bis 14°° oder bis 16°° Uhr einen Platz haben, nehmen am Mittagessen teil.

 

Einzelintegration

Wir sind der Meinung, dass die Integration keinerlei Beschränkungen unterliegt. Kinder mit besonderen Bedürfnissen müssen so früh wie möglich erfahren, dass sie in ihrem Sein akzeptiert werden.

 

Die Aufnahme eines Kindes mit besonderen Bedürfnissen im Kinderhaus erfolgt über die Zuweisung des Fachdienstes für Eingliederungshilfe. Bei Interesse oder Fragen dürfen sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

 

In unserem Kinderhaus werden aktuell drei Kinder im Rahmen der Einzelinte- grationsmaßnahme durch eine Heilerzieherin mit betreut.

 

Flohmarkt

Zweimal im Jahr findet ein vom Verein organisierter Flohmarkt statt. Verkauft werden Kleidung für Kinder (Baby bis Teenager), Spielzeug, Fahrräder und vieles mehr. Zusätzlich gibt es leckeren frischgebackenen Kuchen sowie Kaffee und andere Getränke. Mit dem Erlös aus Standmiete und Kuchenverkauf können Sonderinvestitionen für das Kinderhaus getätigt werden.
Bei gutem Wetter findet er auf dem Parkplatz der Schule Fürstin-Ann-Mari-von-Bismarck-Schule, Ernst-Anton Straße oder in der angrenzenden Turnhalle statt. Die Standmiete beträgt 8,00 € und einen selbstgebackenen Kuchen oder 16 €.
Anmeldungen für die Standvergabe erfolgen bei  Franziska Teichert unter
Tel:    0176 533 93 919 oder
E-Mail:    flohmarkt@mokinau.de

Hospitationen

Gerne bieten wir Menschen, die sich in der Ausbildung zum Montessoridiplom befinden, die Möglichkeit bei uns zu hospitieren.

 

Dienstags und mittwochs bieten wir nach Absprache Termine für Hospitationen an. Wenn sie einen Termin mit uns vereinbart haben, ist es uns wichtig, dass sie für ihren Besuch bei uns bitte Hausschuhe mitbringen.

 

Aber auch Eltern können gerne nach Absprache bei uns hospitieren, um einen Einblick in unseren Kinderhausalltag zu erlangen.

Mittagessen

Das Mittagessen beziehen wir von  der ortsansässigen Schlachterei Schwieker.

Traditionell deutsche Küche, die nicht nur Fleisch, sondern auch Fischgerichte und vegetarisches Essen bereitet.

Die Kosten für das Mittagessen richten sich danach wie oft ein Kind in der Woche mitisst. Im Durchschnitt kostet ein Essen 2,50 €. Siehe auch unsere Beitragsordnung unter Beiträge/Ermäßigungen

Praktikanten

Für uns ist es selbstverständlich Praktikumsplätze für die Ausbildung der Heilerziehungspfleger/innen, der Erzieher/innen und Sozialpädagogischen Assistenten/innen zur Verfügung zu stellen. Ebenso gehört die fachliche Begleitung der Praktikanten dazu.

Bei Interesse wünschen wir uns Zeit zum gegenseitigen Kennenlernen während eines Hospitationstages in unserem Kinderhaus.

Was passiert im Krankheitsfall?

Gerade Kleinkinder erkranken häufig. Damit sie schnellstmöglich wieder gesund werden und andere Kinder nicht anstecken, müssen kranke Kinder zuhause bleiben. Erst wenn sie 24 Std. frei von Fieber und 48 Std. frei von Erbrechen oder Durchfall sind, dürfen sie wieder in den Kindergarten; bei ansteckenden Kinderkrankheiten ist zudem ein vom Arzt ausgestelltes Attest über die Ansteckungsfreiheit des Kindes vorzulegen.

Waldtag

Am ersten Dienstag im Monat findet ein Waldtag statt. Dann treffen wir uns am Parkplatz in Friedrichsruh, von wo es auch zum Schmetterlingspark geht. Die Bringzeiten an diesem Tag sind klar fixiert. Um 7:30 / 8:00 und 9:00 Uhr empfangen wir dort die Kinder und gehen dann mit ihnen gemeinsam an einen Platz im Wald, der uns durch den Förster zugewiesen wurde.

Wie jeden Tag gibt es auch dort einen gemeinsamen Morgenkreis. Zu Essen und Trinken nehmen wir dorthin auch für alle mit. Gegen 11 Uhr brechen wir von dort auf und gehen zu Fuss zum Kinderhaus, so dass wir rechtzeitig zur Mittagszeit wieder dort sind.

In der Eingewöhnugszeit starten wir erst einmal vom Kiderhaus aus.

Vorschule

Wir sind die Einrichtung vor der Schule. Mit dem ersten Kindergartentag leistet das Kind Vorschularbeit. Wir stellen für jedes Alter und Bedürfnis Angebote, Material und eine vorbereitete Umgebung zur Verfügung, in der das Kind sich weiterentwickeln kann. 


Zeiten

Hier finden sie mehr zu unserem Tagesablauf. Zu unseren Betreuungszeiten erfahren sie mehr unter gleichnamigen Titel (hier bei Wissenswertes).